Das Geschwisterchen auf das Baby vorbereiten

Wenn dein Kind ein Geschwisterchen bekommt, ist es wichtig, es liebevoll auf das Baby vorzubereiten.

 

Eure kleine Familie erweitert sich und ihr dürft noch ein kleines Wesen in eurer Mitte begrüßen? Eine aufregende Zeit beginnt und dass nicht nur für dich und deinen Partner, sondern auch für euer Erstgeborenes. Oft mischt sich die Freude über die erneute Schwangerschaft mit Fragen wie “Wann soll ich meinem Kind sagen, dass es ein Geschwisterchen bekommt?” oder “Was kann ich tun, dass keine Eifersucht entsteht?”. Wie ihr am besten die Schwangerschaft eurem Kind verkündet und es liebevoll mit einbezieht, haben wir in diesem Blogartikel zusammengetragen.

Wann sagt man dem Erstgeborenen am besten, dass es große Schwester oder großer Bruder wird?

“Du bekommst ein Geschwisterchen!” Um für diesen Satz den besten Zeitpunkt auszuwählen, spielen mehrere Umstände eine Rolle. Wie alt dein Kind ist, ist entscheidend für die Verkündung. In der Regel sagt man sehr jungen Kindern später im Verlauf der Schwangerschaft Bescheid. Es kann sehr schwierig sein, einem Zweijährigen kindgerecht zu erklären, dass in Mamas Bauch ein Baby wächst, wenn doch “von außen” noch gar nichts zu entdecken ist.

Ältere Kinder sollten schon früher mit einbezogen werden. Mindestens zeitgleich zu anderen Verwandten und Freunden, damit sie direkt von euch als ihren Eltern vom Geschwisterchen erfahren.

Ob ihr vor der 12 Wochen-Marke das zukünftige Geschwisterkind ins Vertrauen ziehen möchtet, solltet ihr euch überlegen. Es kann zudem schnell passieren, dass euer Kindergartenkind vor lauter Freude schon allen von dem neuen Baby erzählt, obwohl ihr es gebeten habt, das süße kleine Geheimnis zu wahren. Geht dabei nach eurem Gefühl, was sich für euch und eure Familie richtig anfühlt!

Wie verkündet man die Schwangerschaft am besten seinem Kind?

Unabhängig von vielen süßen Ideen, mit denen man sein Erstgeborenes mit der Verkündung überraschen kann, solltet ihr eine positive Formulierung wählen. Sprecht ganz bewusst von “Wir bekommen ein Baby.”, um einer Kind ganz bewusst von Beginn an mit einzubeziehen. Wie oben bereits erwähnt, kommt es auch auf das Alter des Kindes an, wie man ihm oder ihr erzählt, dass in Mamis Bauch ein Baby wächst. Es kann sich deshalb anbieten, beim Erstgeborenen ein kindgerechtes Verständnis vom Körper zu schaffen, z.B. in dem ihr euch zusammen Kinderbücher anschaut, Puzzle oder Malbücher zum Thema Körper entdeckt. So sorgt ihr dafür, dass die Vorgänge in Mamas Körper und der wachsenden Bauch weit weniger abstrakt bleiben.

Wie kann man sein Kind während der Schwangerschaft unterstützen?

Vor der Geburt gibt es viele Möglichkeiten, das erste Kind mit in die Schwangerschaft einzuziehen und es so auch schon vor der Geburt für das Leben mit Geschwisterchen zu sensibilisieren. Lasse dein Kind ganz aktiv teilhaben, indem du es mit dem wachsenden Babybauch vertraut machst. Es kann an deinem Bauch lauschen, ob das Geschwisterchen schon zu hören ist, später den ein oder anderen Tritt spüren oder mit ihm reden und dabei deinen Bauch sanft streicheln.

Als Geschwisterchen mit zum Frauenarzt zu dürfen, kann auch eine tolle Gelegenheit sein, die neue Schwester oder den Bruder kennenzulernen. Es ist eine aufregende Erfahrung, die das Ankommen des Geschwisterchens nahbarer machen kann.

Es werden von einigen Hebammen, Geburtshäusern oder auch Krankenhäusern auch Geschwisterkurse angeboten. In diesen können die zukünftigen Geschwister viele Informationen rund um den Umgang mit dem Baby lernen, Fragen stellen und anhand von lebensechten Babypuppen sich mit dem Neuankömmling in der Familie vertraut machen.

Bücher sind eine ganz tolle Idee, sich gemeinsam dem Thema Baby zu nähern. Lest immer mal wieder ein Geschwisterchenbuch vor, um euer Kind spielerisch auf die neue SItuation vorzubereiten. Auch kann es helfen vor der Geburts bereits andere Babys kennenzulernen z.B. von Verwandten oder Freunden. Ihr könnt euer Erstgeborenes auch ganz bewusst mit in Entscheidungsprozesse einbeziehen wie dem Finden des richtigen Namens oder der Dekoration des Babyzimmers. Versucht euer Kind verständnisvoll mit in die Schwangerschaft einzubeziehen.

Binde dein Erstgeborenes mit in die Babypflege ein.

Und wie integriere ich mein Kind auch nach der Geburt des Geschwisterchens richtig?

Nach der Geburt gilt es, neben dem Versorgen der Babybedürfnisse, sich auch liebevoll um sein erstgeborenes Kind zu kümmern. Einbinden des Kindes in den neuen (Baby-)Alltag ist auch hier wieder ein guter Weg, um allen gerecht zu werden. Beziehe das große Geschwisterchen z.B. mit in die Babypflege ein und habe keine Angst davor, dass es mit dem Kleineren zu grob umgeht. Erkläre dem Geschwisterchen ganz geduldig, dass es sanft mit dem Baby umgehen soll und du wirst staunen, wie zart dein kleiner Sausewind mit Brüderchen oder Schwesterchen umgeht.

Einige Eltern schenken dem neugebackenen Geschwisterchen auch im Namen des Babys etwas. Dies kann sehr schön sein, um eine positive Verknüpfung mit dem Neuankömmling zu schaffen und sorgt dafür, dass sich das Erstgeborene neben den ganzen Babygeschenken nicht benachteiligt fühlt. So ein Geschenk kann sich auch als “Stillablenkung” gut machen.
Achte darauf, auch genug einzelne Qualitytime mit deinem großen Kind zu verbringen bzw. dass sich dein Partner, die Großeltern usw. sich auch einmal exklusiv um deinen oder deine Große bemühen.

Das Zauberwort ist und bleibt es, ruhig und geduldig zu bleiben und sich Zeit zu nehmen. Alle müssen sich an die neue Situation gewöhnen. Wenn doch einmal Eifersucht aufkommen sollte, versuche dich in dein Kind hineinzuversetzen und mache dir keine Vorwürfe. Eifersucht ist ganz normal und solange ihr damit gut umgeht, werdet ihr sehen, wie schnell ihr als Familie zusammenwachst.

Unsere Buchtipps für werdende Geschwister:

“Wieso, weshalb, warum - Unser Baby” von Angela Weinhold, ab 2 Jahren

“Mama, Papa und ich. Wo kommen die kleinen Babys her?” von Malcom und Meryl  Doney, ab 5 Jahren

“Ich hab dich lieb kleiner Fuchs” von Angela McAllister, ab 3 Jahren

“Wir sind jetzt 4” von Sabine Cuno, ab 2 Jahren

“Ein Baby für uns alle!” von Gunilla Hansson, ab 2 Jahren

“Ein Baby in Mamas Bauch” von Anna Herzog, ab 4 Jahren

“Olli wird große Bruder” von Hilke Rosenboom, ab 6 Jahren

Geschwister kindgerecht auf das Baby vorbereiten – Pinne dir unsere Tipps für Pinterest.
Weitere Blogpost zu Schwangerschaftsthemen hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen